Action pur im Sportinternat - Was tun wenn es brennt?

Damit es zu keinem Brand kommt, werden im Sportinternat viele Sicherheitsvorkehrungen getroffen und immer wieder überprüft. Es gibt regelmäßige Probealarme, bei denen die Internatsbewohner auch immer vorbildlich reagieren. Um hier die Spannung mal ein wenig zu erhöhen, haben sich die Kolleg*innen des Sportinternats mit der Freiwilligen Feuerwehr Schwerin-Mitte zusammengetan und die ganze Aktion etwas realistischer inszeniert. Es begann mit einem ausgelösten Alarm in einem Internatszimmer durch Nebelmaschinen und gleich darauf fuhren 3 Feuerwehren und ein Krankenwagen mit Blaulicht und „Sirenen-Geheul“ vor. Im Nu hatten sich die Schüler evakuiert und die Erzieher*innen gingen mit ihnen aus der Gefahrenzone. Die Feuerwehr übernahm die Bergung und Versorgung der Verletzten und Überprüfung aller Räume und schloss anhand des Rettungswegeplans die Löschschläuche an die Hydranten an. Alles klappte wie am Schnürchen und hätte im Ernstfall mit Sicherheit größere Schäden verhindert. Die improvisierte Gefährdung war auch für die Freiwillige Feuerwehr eine willkommene Übung, die von der Berufsfeuerwehr begleitet wurde. Nach Abzug des Nebels durften die Schüler dann auch wieder auf ihre Zimmer. Die Schüler fanden diese realistische Übung richtig spannend und verfolgten die Abläufe der Feuerwehr mit großem Interesse.

Ein großes Dankeschön an alle Schüler und Mitarbeiter*innen; alle Rettungsabläufe haben geklappt. Dieses bescheinigte uns auch die Berufsfeuerwehr. Möge nie ein Ernstfall eintreten! DANKE an die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schwerin-Mitte.

 

Zurück

  Nebenan in Afrika Logo Kita Sa Planera/Santa Maria  
  Stiftung Horizonte