Ferienfahrt 2020 – anders geplant, aber umso schöner!

Nach einer für die Kinder und Jugendlichen aufregenden und gleichzeitig auch ungewohnt langweiligen Zeit ohne Schule mit nur wenigen sozialen Kontakten außerhalb der WG, ging es für die Kinder- und Jugendwohngruppe Görries Ende Juni auf die lang ersehnte Ferienfahrt. Nicht nach Kroatien, wie ursprünglich und langfristig geplant, dafür sehr kurzfristig ins rustikal-charmante Lewitz-Camp nach Matzlow-Garwitz. Hier konnten die Kinder das erste Mal seit langer Zeit wieder andere Kinder in der „freien Wildbahn“ erleben und haben sogleich erste Freundschaften geknüpft. Auch die ersten – erfolglosen – Flirtversuche wurden gestartet.

Neben einer tollen Fahrradtour und einer (für einige) recht nassen Kanutour, war das Highlight der Ferienfahrt das spontane Ablegen der Schwimmabzeichen. Mit viel Spaß und Engagement feierten die Kinder und auch die Erzieher von Seepferdchen bis Gold großartige Erfolge. So konnten sie den Badespaß am Campingplatz ungebremst genießen und sind ebenso bestens auf den Sommer vorbereitet. Die Abende verbrachten alle entspannt am gemeinsamen Lagerfeuer beim Geschichtenerzählen und Werwolf spielen.

Nach 5 aufregenden Tagen kamen alle erschöpft aber glücklich (die Jungs leicht müffelnd, weil Männerdusche auf dem Campingplatz war kaputt) wieder in der Wohngruppe an und genießen weiter ihre Ferien.

Für das nächste Jahr freuen sich schon alle auf die Fahrt nach Kroatien und hoffen, dass nicht wieder irgendwo ein blöder Virus daher kommt.

Zurück

  Stiftung Horizonte    Nebenan in Afrika  

 

  Stiftung Horizonte