Fit im Alter

Ruhestand, endlich genügend Zeit für Hobbys, wie lesen, reisen oder auch Sport treiben. „Wer rastet, der rostet“, das ist das Motto von Albert Olomek, Vorstandsmitglied unseres Kreisverbandes und 72 Jahre jung. Er ist für uns ein gutes Beispiel, dass es nie zu spät ist, etwas für die Fitness zu tun. Seit fast 20 Jahren ist er im Vorstand aktiv und vor ein paar Jahren hat er den Kraftsport für sich entdeckt.
„Anfangs ging es mir nur darum, Kraft, Beweglichkeit und Koordination zu trainieren und dann haben sich Spaß und Ehrgeiz eingestellt. Ich erhöhte den Trainingsaufwand und dachte, warum nicht auch an Wettkämpfen teilnehmen und sich mit anderen messen“, so Albert Olomek. Gesagt, getan. Bereits im April wurde Albert Deutscher Meister seiner Altersklasse, was sein bisher größter persönlicher Erfolg war. Im Mai fanden dann die Ostdeutschen Meisterschaften im Bankdrücken in Parchim statt. Auch hier setzte er sich durch und belegte Rang 1 in seiner Altersklasse (70-74) mit einer Last von 130 kg. Gegenwärtig bereitet er sich auf die Europameisterschaften des WUAP (World United Amateur Powerlifting) im bayrischen Frauenau vor, wofür wir ihm an dieser Stelle viel Power wünschen.

Zurück

  Stiftung Horizonte Nebenan in Afrika Logo Kita Sa Planera/Santa Maria  

 

  Stiftung Horizonte