Steckbrief - Bernd Sievers

13 Fragen an Bernd Sievers

1. Was machst du bei der AWO?

Als Vorstandstandvorsitzender des AWO Kreisverbandes Schwerin-Parchim e.V. leite ich den Verein. Dies betrifft nicht das Tagesgeschäft, dies liegt beim Geschäftsführer. Der Vorsitzende und mit ihm der Vorstand begleiten den Geschäftsführer und die Mitarbeiter*innen bei ihrer Arbeit. Im Kern kann man sagen, dass wir durch Rat und Aufmerksamkeit darauf achten, dass die AWO tatsächlich wie die AWO handelt. Als Vorsitzender vertrete ich den Kreisverband auch in der Gesellschafterversammlung der gGmbH Westmecklenburg.

2. Familienstand/Kinder?

Ich bin geschieden und habe zwei erwachsene Söhne.

3. Was machst du in deiner Freizeit (Hobbys)?

Mein größtes Hobby ist die Musik (obwohl ich weder singen kann noch ein Instrument spiele). Aber ich höre gern Musik und gehe zu Konzerten. Seit 4 Jahren organisiere ich auch Konzerte und habe dabei viele interessante Musiker und Konzertbesucher kennenlernen dürfen.

4. Wie lautet dein Lebensmotto?

Ich habe zwei: „Meine Hand für mein Produkt!“ und „Es ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber viele Tropfen kühlen den Stein ab.“

5. Welche Musik hörst du gern?

Von A bis Z, wenn sie gut gemacht ist und Seele hat – also eher kein Techno und anderen künstlichen Kram.

6. Womit hast du dein erstes Geld verdient?

Ehrlich? Mit Transfers (Pfandflaschen aus den Kisten hinterm Kiosk nach vorne tragen und erneut abgeben). Mein erster echter Job war dann in der Verwaltungslehre eines Landkreises.

7. Wer war der Held deiner Kindheit und wen würdest du gern mal persönlich kennen lernen?

Held meiner Kindheit war Captain Kirk von der Enterprise (ist ja auch `ne Weile her). Persönlich kennenlernen würde ich gern Angela Merkel, WENN Zeit und Muße ist, persönlich zu reden und sich austauschen über den persönlichen Kompass.

8. Welcher Platz in deiner Stadt ist dein Lieblingsplatz?

Das wechselt in dieser Stadt wunderbarer Plätze. Aktuell ist es aber meine neue Dachterrasse.

9. Was ist das tollste Erlebnis deines Lebens?

Uff, es gab so viele… Aber am Schluss sind es doch die Geburten meiner Söhne.

10. Was würdest du gern können?

Cool sein.

11. Was würdest du in deiner Stadt verändern, wenn du könntest?

Wer bin ich, dass ich anderen „meine“ Stadt aufnötige? Aber ich würde gern die Sicht der Leute auf ihre Stadt verändern, in dem sich ihnen die Augen für die Vielfältigkeit und Schönheiten Schwerins öffnen.

12. Was war das größte Kuriosum/Erlebnis, was du bei der AWO erlebt hast?

Das größte Kuriosum der AWO ist die AWO Schwerin-Parchim bzw. die gGmbH selbst. Humor und Wärme. Innovativ. Verlässlich. Ein toller, kreativer Haufen.

13. Wer sollte deiner Meinung nach diese Fragen als nächster beantworten?

Frank Piskulski

Zurück

  Nebenan in Afrika Logo Kita Sa Planera/Santa Maria  
  Stiftung Horizonte