Schunkeln und Schlemmen beim Sommerfest

Tagespflegen der AWO kamen im Juli zusammen

Hauspost/August 2019: Die Gäste der AWO-Tagespflegen wurden am 18. Juli schon beim Hereinkommen von einer ausgelassene Stimmung begrüßt. Die Sonne zeigte sich an diesem Tag ausgiebig und machte dem Sommerfest alle Ehre. Die Besucher beider Tagespflegen der Arbeiterwohlfahrt Schwerin kamen dafür im Mueßer Holz zusammen und verbrachten einen strahlenden Tag.

Gerade im Alter, wenn der Körper vielleicht nicht mehr alles mitmachen will, sehnt sich der Geist nach etwas Abwechslung. Die steht in den ­Tagespflegen der AWO immer auf der Tagesordnung. Hier können die Gäste so viel Zeit verbringen, wie sie möchten. In Gesellschaft ist der Alltag für viele deutlich schöner, als alleine in den eigenen vier Wänden.
Verschiedene Sport-, Musik- und Freizeitangebote bringen darüber hinaus ein wenig Schwung in die Sache. Gemeinsam wird nicht nur gegessen, sondern auch gekocht, gespielt und geschnattert. Ausflüge gibt es einmal im Monat. Und dreimal im Jahr lädt die Tagespflege im Mueßer Holz alle Tagesgäste – auch die vom Dreescher Markt – in ihre Räumlichkeiten zu einer bunten Feier ein.
Im Juli war es wieder Zeit für das ausgelassene Sommerfest. Im hauseigenen Garten luden bunte und mit Liebe zum Detail geschmückte Tische zum Zusammensetzen und Genießen ein. „Um 11 Uhr haben wir mit Bowle angestoßen und dann wurde der Grill angeschmissen”, berichtet Pflegedienstleitung Antje Nowack. Nach dem gemeinsamen Schlemmen – es gab Wurst und Fleisch direkt vom Grill und selbstgemachten Kartoffelsalat – sorgte Entertainer Ulli Danitz mit einer Mischung aus Schlager und Volksmusik für die richtige Tanzstimmung. „Die Senioren sind ein sehr dankbares Publikum. Und auch wenn einige mit dem Gedächtnis so ihre Schwierigkeiten haben – die Liedtexte sitzen immer tadellos”, so der Musiker.
„Ich bin seit sieben Jahren in der Tagespflege und diese Feiern sind immer etwas Tolles”, freut sich Wolfgang Benthin. Er ließ sich auch ein schwungvolles Tänzchen mit der Pflegedienstleitung nicht nehmen.
Nach so viel Bewegung mussten die Gäste erstmal wieder zu Kräften kommen. Und wie geht das wohl besser, als mit einem gemütlichen Kaffeetrinken? Frischer Erdbeerkuchen, Kaffee und etwas Prickelndes zum Anstoßen – so ließen die Senioren den Tag ausklingen.
Wer nun ebenfalls Lust hat, Zeit in der Tagespflege zu verbringen, kann sich gerne vor Ort von den Mitarbeitern beraten lassen.

Nele Reiber/maxpress

Zurück

  Stiftung Horizonte Nebenan in Afrika Logo Kita Sa Planera/Santa Maria  

 

  Stiftung Horizonte