Steckbrief - Nicole Asbrock

13 Fragen an Nicole Asbrock

1. Was machst du bei der AWO?
Ich leite seit 2009 die Fachberatungsstelle ZORA, für Betroffene von Menschenhandel und Zwangsverheiratung.
2. Familienstand/Kinder?
Ich bin verheiratet und habe einen Sohn und bin jetzt mit meinem 2. Kind schwanger.
3. Was machst du in deiner Freizeit (Hobbys)?
In meiner Freizeit mache ich ganz viele Dinge. Wir genießen die Zeit in unserem Garten und auf unserem Hof mit Schafen, Hühnern, unserem Hund und den Gemüse Pflanzen. Unser Sohn liebt es gerade im Sommer von der Kita nach Hause zu kommen, sich im Naschgarten was zu essen auszusuchen und im Baum herumzuklettern. Zusätzlich nähe und häkel ich gerne und meine Männer schaffen es immer, mich mit neuen Bau Projekten (um unser altes Haus schön zu machen) gut auf Trab zu halten.
4. Wie lautet dein Lebensmotto?
„Wahre Größe zeigt sich darin, auch im Kleinen groß zu sein.“ (Charles Simmons)
5. Welche Musik hörst du gern?
Ich habe keine Musikrichtung, die ich bevorzuge, sondern eher nach Stimmung und Laune und am liebsten höre ich laut Musik im Auto.
6. Womit hast du dein erstes Geld verdient?
Mein erstes Geld habe ich als Kellnerin verdient und damit habe ich auch mein Studium finanziert.
7. Wer war der Held deiner Kindheit und wen würdest du gern mal persönlich kennen lernen?
Einen Helden in meiner Kindheit hatte ich nicht obwohl ich schon damals ziemlich beeindruckt von Astrid Lindgren war. Persönlich würde ich schon gerne mal bei nem Kaffee mit Angela Merkel und Hillary Clinton plaudern.
8. Welcher Platz in deiner Stadt ist dein Lieblingsplatz?
Ich bin sehr froh, dass Schwerin immer schöner wird und viele schöne Lieblingsplätze zur Verfügung stellt. Je nach Stimmung gefällt es mir gerade sehr im Buchladen Literatur und Co in der Buschstr. Im Dorf Stralendorf ist mein Lieblingsplatz mein Garten.
9. Was ist das tollste Erlebnis deines Lebens?
Mein Leben ist voller toller Erlebnisse und daraus eines auswählen ist sehr schwer, die Geburt meines Sohnes, der Kauf unseres „ZuHauses“, die Hochzeit mit meinem Mann…
10. Was würdest du gern können?
Ich möchte gerne mehr Fremdsprachen können.
11. Was würdest du in deiner Stadt verändern, wenn du könntest?
Wenn wir bei Schwerin bleiben, würde ich mich freuen wenn die Stadt wirtschaftlicher, motivierter wäre. Sich mehr Informationen aus der Praxis in die Politik tragen lassen.
12. Was war das größte Kuriosum/Erlebnis, was du bei der AWO erlebt hast?
Vor drei Jahren konnte ich an einem Austausch nach Amerika zum Thema Menschenhandel teilnehmen und viele Erfahrungen von Menschen aus 19 weiteren Ländern sammeln und in meine Arbeit einfließen lassen. Das hat meine Horizont erweitert und war ein großes Erlebnis für mich.
13. Wer sollte deiner Meinung nach diese Fragen als nächster beantworten?
Frau Ina Strohschein

Zurück

  Nebenan in Afrika Logo Kita Sa Planera/Santa Maria  
  Stiftung Horizonte