Steine für "Lütt Schwerin"

Artikel Hauspost/Juni 2018: Einmal durch den Schweriner Stadtkern aus der Zeit vom Anfang des 20. Jahrhunderts schlendern – das können die Besucher der Miniaturstadt Lütt Schwerin wieder seit dem 1. Mai. Aktuell geht das allerdings nur auf Kieswegen. Die WGS und Otto Dörner haben dem kleinen Schwerin deshalb Steine zum Ausbau des Hauptweges überlassen.
„Wir machen gerne Kooperationen und freuen uns über verlässliche Partner, wie die WGS”, sagt Yves Schade, Leiter der Miniaturstadt. Da der Verein immer auf Unterstützung angewiesen ist, war die Freude über die 55 Quadratmeter Steine groß. Mit dieser Aktion wollte sich die WGS herzlich bei den Mitarbeitern der Miniaturstadt für die Hilfe bei der Umsetzung des Azubi-Projekt „Consrader Wald” bedanken. Sie fertigten für den Planungsentwurf ein detailliertes Modell an. „Das hat uns sehr viel Spaß gemacht, war aber auch eine Herausforderung”, erinnert sich der Miniaturstadt-Chef. Unterstützt wurde der Transport der Steine durch Otto Dörner. Fachbereichsleiter Norbert Pfeiffer überreichte das Baumaterial gemeinsam mit Dany Neuwirth, Leiter des WGS-Mietercenters Nord. Bis zu den Sommerferien werden die Mitarbeiter von Lütt Schwerin damit beginnen, den Hauptweg auszubauen – davon werden vor allem Rollstuhlfahrer und Besucher mit Gehbehinderung profitieren.

Zurück

  Nebenan in Afrika Logo Kita Sa Planera/Santa Maria  
  Stiftung Horizonte