Weihnachsüberraschung

Schwerin - 1. Dezember 2020: Wir – die Kinder-und Jugendwohngruppe vom Demmlerplatz - saßen gerade beim Abendbrot, als plötzlich der Weihnachtsmann in der Tür stand. Wir trauten unseren Augen nicht und alle hatten den gleichen Gedanken: Er muss sich vertan haben, unsere Weihnachtsfeier ist doch erst am 16.! Doch das Rätsel löste sich schnell auf. Es war der Gehilfe des Weihnachtsmannes, der im Auftrag des Lions-Club Schwerin Fürst Niklot selbst gebackene Plätzchen vorbei brachte. Gleichzeitig nahm er die Wünsche der Kinder entgegen, um diese wiederum an den Club weiterzuleiten.

Dann kam der Tag der Weihnachtsfeier. Alle saßen ganz aufgeregt in der weihnachtlich geschmückten Küche und probten noch einmal ihr Ständchen. Wie wird die Bescherung wohl ablaufen? Kommt der Weihnachtsmann heute am 1. Tag des zweiten Lockdowns überhaupt? Doch dann fuhr plötzlich ein Auto vor, aus dem der Weihnachtsmann ausstieg. Sich seiner Verantwortung bewusst, blieb er draußen stehen und klopfte an unser Küchenfenster. In Windeseile wurde das Fenster geöffnet und es folgte die Begrüßung auf Abstand. Unter Gitarrenbegleitung sangen die Kinder erst einmal ihr Lied, was den Weihnachtsmann sehr rührte. Woran wir das merkten? Er vergaß, seine Rute zu benutzen. Aus dem Kofferraum seines Autos holte ein Päckchen nach dem anderen heraus und reichte sie durch das Fenster. Der weihnachtlichen Stimmung tat diese Art der Bescherung keinen Abbruch. Zu guter Letzt wurde auch der Weihnachtsmann von uns überrascht. Mit selbst gebackenen Keksen im Gepäck steuerte er sein nächstes Ziel an.

Wir danken an dieser Stelle dem Lions-Club Schwerin Fürst Niklot. Wir haben uns sehr über diese großzügige Geste gefreut.

Zurück

  Stiftung Horizonte    Nebenan in Afrika  

 

  Stiftung Horizonte