„Wir lassen unsere Jugendlichen nicht hängen.“

Das Team des Betreuten Wohnens für Jugendliche hat im vergangenen Jahr einen „Toprope-Kurs“, einen Kletterkurs,  in Lübeck besucht. Dieser bestand aus einem Theorieteil (Sicherung und Klettern an Kletterwänden) und mehreren Praxisterminen, um das erworbene Wissen unter Beweis zu stellen und sich auszuprobieren. Dementsprechend war das Motto: höher, schneller, weiter.  Im August 2018 erfolgte die Prüfung, die alle Kolleg*innen erfolgreich bestanden haben. Dieser Schein berechtigt die Mitarbeiter*innen deutschlandweit an Kletterwänden zu sichern. Das Team kann durch diese Weiterbildung den Jugendlichen zukünftig ein spannendes und vertrauensaufbauendes sportpädagogisches Angebot im Rahmen des Betreuten Einzelwohnens bieten.

Im Januar fand nun der erste Ausflug für zwei Jugendliche mit ihren Bezugsbetreuern nach Lübeck statt. Und da staunten diese nicht nur über die Höhe der Kletterwand und darüber, wie viel Kraft aufzuwenden ist, sondern erlebten auch, wie gut es sich anfühlt, wenn die Betreuer sie mit ihrem Körpereinsatz professionell absichern.

Zurück

  Stiftung Horizonte Nebenan in Afrika Logo Kita Sa Planera/Santa Maria  

 

  Stiftung Horizonte